Ausflugsziele auf der Insel Hiddensee

Sötet Länneken (süßes Ländchen) – so wird die Insel Hiddensee auch liebevoll genannt. Sie ist ein Idyll in der rastlosen Welt, wie geschaffen zum Entspannen und Schauen.
Lassen Sie den Alltag einfach mal hinter sich!

Grieben

Die älteste, kleinste und nördlichste Ortschaft auf der Insel Hiddensee wurde 1297 erstmals urkundlich erwähnt. Hier findet man die ältesten Häuser der Insel.

Kloster

Der „kulturelle Ort“ Hiddensees mit dem Gerhart-Hauptmann-Haus, dem Heimatmuseum, der Inselkirche (1332) und der Lietzenburg. Der Leuchtturm auf dem Dornbusch ist das beliebteste Ausflugsziel der Insel.

Der „kulturelle Ort“ Hiddensees mit dem Gerhart-Hauptmann-Haus, dem Heimatmuseum, der Inselkirche (1332) und der Lietzenburg. Der Leuchtturm auf dem Dornbusch ist das beliebteste Ausflugsziel der Insel.

Vitte

Der größte Ort und "Hauptstadt" der Insel Hiddensee. Hier befinden sich der Verwaltungssitz mit Insel-Information, Fähr- & Yachthafen sowie kleine romantische Häuser und Katen. Wahrzeichen des Ortes sind die Blaue Scheune, die Windmühle, das Nationalparkhaus und die Homunkulus Figurensammlung.

Neuendorf

Der südlichste Ort auf der Insel mit zahlreichen reetgedeckten Häusern steht unter Denkmalschutz. Neben der idyllischen Lage und dem feinsandigen Strand findet man hier noch alte Hausmarken und das Fischereimuseum.

Der südlichste Ort auf der Insel mit zahlreichen reetgedeckten Häusern steht unter Denkmalschutz. Neben der idyllischen Lage und dem feinsandigen Strand findet man hier noch alte Hausmarken und das Fischereimuseum.